EVENTS

HOW TO NOT TAKE PHOTOS.

As a blogger I like being up-to-date, because Social Media is a fast-moving field. For that reason it is important to always communicate with other bloggers. In this way we can help each other to quickly discover news and adapt to them. To network and exchange information I like visiting Blogger Conferences. One of these is Salt and The City in Salzburg taking place for the second time already. At the beginning they put their focus on foodblogging, but this year the organisers tried to reach lifestylebloggers as well and it worked out.

Streetstyle – Photography Workshop

The workshop I was looking forward to the most was called ‘Streetstyle – Photography’ by Doris Wild. Even though I was very disappointed at the beginning, because I expected something totally different, the tipps and tricks at the end almost managed to get me excited again. Reason for that: I expect some kind of overview at the beginning of a workshop and an assignment after that so I can take photographs with those just discussed new ideas in my mind. But in this case nothing like that happened. Doris, the workshop ‘leader’ and photographer from Wild Bild, told us to start taking pictures and she would come and correct our mistakes. So the fashion bloggers got together in groups of two and the foodies got their lunch and put it into the meadow.

My Learnings

1.Make sure that no optical lines go through the eyes or the neck (as you can see in the picture below), it appears unnatural and unpleasant even though we may not realise the reason.

lines shouldn't cut through the eyes or carotid artery.

lines shouldn’t cut through the eyes or neck.

2.If you take fashion pictures a rather calm background may be desirable to not distract from your look (exception: if you want to put the focus on the location).

avoid restless backgrounds.

avoid restless backgrounds.

3.Use the aperture to play with definition – blurred or sharp – and try to find an interesting perspective through trials. Run around your object to see different opportunities and take many pictures to have a choice afterwards. Imagine I would have put the backpack to Melli’s left, it would have created a yellow line (from the right side at the back to the left side at the front) and thus, had another effect.

perspektive - walk around your object.

perspektive – walk around your object.


Als Bloggerin bilde ich mich gerne weiter, denn Social Media ist immer in Bewegung und man sollte immer up-to-date sein. Es ist wichtig, im regen Austausch mit anderen Bloggern zu stehen, denn so können wir Neues schneller ausfindig machen und anwenden. Für diesen Austausch gibt es zum Beispiel Blogger Konferenzen. Eine davon, die bereits zum zweiten Mal statt gefunden hat, ist die Salt and the City in Salzburg. Anfänglich lag der Fokus auf Foodbloggern, jedoch versuchten die Organisatorinnen in diesem Jahr mehr Lifestyleblogger anzusprechen und es gelang.

Streetstyle-Fotografie Workshop

Der Workshop, auf den ich mich am meisten gefreut habe, war der “Streetstyle-Fotografie” Workshop von Doris Wild. Obwohl ich anfangs enttäuscht war, weil ich mir etwas ganz anderes darunter vorgestellt hatte, ging es dann bergauf und die Tipps am Ende machten es fast wieder gut. Grund ist: bei einem Workshop erwarte ich mir am Anfang eine Art Übersicht und eine Aufgabenstellung um danach mit den neuen Ideen im Kopf zu fotografieren. In dem Fall kam nichts davon. Es wurde uns aufgetragen einfach loszulegen und Doris, die Workshopleiterin und Fotografin bei Wild Bild, kam vorbei und besserte unsere Fehler aus. Also fanden sich die Fashion Blogger in zweier Gruppen zusammen und die Foodies holten sich das Mittagessen in die Wiese.

Meine Learnings

1. Achtet darauf, dass optisch keine Linien durch die Augen oder durch den Hals gehen (wie im Bild unten zu sehen), es wirkt unnatürlich und unangenehm ohne genau zu wissen warum.

2. Wenn ihr Mode fotografiert, ist ein eher ruhiger Hintergrund erwünscht, der nicht all zu sehr vom Look ablenkt (außer natürlich ihr wollt den Fokus auf die Location legen).

3. Nützt die Schärfe und Unschärfe mit Hilfe der Blende und findet die richtige Perspektive durch ausprobieren. Lauft um euer Objekt herum um die Möglichkeiten zu sehen und macht viele Fotos um danach eine Auswahl treffen zu können! Stellt euch vor ich hätte den Rucksack links von Melli hingestellt, dies hätte eine gelbe Linie (von rechts hinten bis links vorne) und demnach eine andere Wirkung erzeugt!

You Might Also Like...

2 Comments

  • Reply
    Janin Figuli-Matyus
    August 10, 2016 at 10:53 AM

    Hi Corinna,
    toller Beitrag und tolle Tipps. Das mit den Linien, die nicht durch die Augen gehen sollen, hab ich bewusst noch gar nie wahrgenommen. Stimmt aber!
    Alles Liebe, Janin

  • Reply
    Melli
    August 29, 2016 at 3:55 PM

    Haha, stimmt, auf der anderen Seite hätte mein Rucksack wirklich perfekt gepasst ^^

  • Leave a Reply